Chiara Kellner

Mein Name ist Chiara Kellner,
2000 in Hamburg geboren und wohne in 27412 Bülstedt mit meinen 5 eigenen Hunden (Pamuk,
Terry, Mila, Hope, Akani) und einige weiteren Pflegehunden.
Hunde begleiten mich schon mein Leben lang. Mit unserer Ersthündin Pamuk, heute 14Jahre althab ich meine Leidenschaft schon als Kind im Hundetraining entdeckt. Egal ob Erziehung, Tricks,Agility… Wir waren immer im Doppelpack am Start, damals noch in den französischen Alpen.

Als ich 2014 mit Hundesitting begonnen habe bin ich irgendwie in den Tierschutz gerutscht und
war ab 2016 regelmäßig in Rumänien im Tierheim aktiv.
Sehr schnell wurden wir Pflegestelle und so bin ich mehr oder weniger auf meinen jetzt aktuellen
Hunden „sitzen geblieben“.
Herzlichen Glückwunsch zum Pflegestellenversager.
Ich wurde in meinen jungen Jahren sehr schnell mit dem Thema Aggression bei Hunden über
meine Hunde Terry & Mila konfrontiert.

Viele Hundeschulen hab ich besucht und bin viel Training durchlaufen. Unter anderem war ich in
der Hundeschule Pro Canis im Erziehungs- und Beschäftigungskurse. So hab ich Julia und das
Team kennengelernt. Bin auch immer mal als Praktikantin mitgelaufen.
Diese Hunde haben mir viele Nerven und Geduld gekostet, sind aber die besten Beispiele dafür,
dass es sich lohnt dranzubleiben. Es ist nicht alles abtrainierbar aber es gibt viele Wege zum,
Erfolg und gute Lösungen für ein angepasstes Management.
Nach meinem Abitur bin ich sehr schnell nach Rumänien gezogen und habe dort ab 2019, 3 Jahre
das Tierheim praktisch Vorort mitgeleitet und organisiert. Mein Schwerpunkt lag darin mich um die
Hunde zu kümmern, mit dem Fokus auf Hundetraining, Sozialisierung und ihre Einschätzung. Aber
auch die neue Volontäre einzuarbeiten gehörte zu meinen täglichen Aufgaben.
Ich habe bei vielen Tierschutzvereinen mal hinter die Kulissen geschaut und mir ein eigenes Bild
über das Thema „Tierschutz, seriöser Tierschutz“ gemacht.
Sehr viele Hunde und Menschen kennengelernt. Vor allem unterschiedliche Individuen.
Parallel zu meinem Auslandsaufenthalt hab ich mein Studium als Hundetrainerin bei Canis Kynos
angefangen, welches ich 07.2023 erfolgreich abgeschlossen habe.
Seit Anfang des Jahres (´23) bin ich in der Hundeschule Pro Canis festangestellt und begleite
unsere Kunden sowohl in der Hundeerziehung, im Einzeltraining oder in Gruppen, aber auch im
Agility.
Privat biete ich noch Hundebetreuung an, mache Pflegestelle, Internat für Hunde und arbeite eng
mit Tierheimen zusammen. Meistens schwierige Hunde.
Ich habe über die Zeit meine Leidenschaft nach wie vor im Angst und Aggressionsbereich
gefunden. Durch meine eigene Hunde habe ich sehr viel gelernt und auch wenn die Zeit teilweise
sehr hart war, möchte ich sie nicht missen. Dadurch kann ich viele meiner Kunden sehr gut
verstehen, denn ich habe schon einiges selber durch. Sei es vom eigenen Hunde gebissen zu
werden, pöbeln an der Leine, stundenlang im Wald mit Leine aber plötzlich ohne Hund stehen,
keinen Besuch mehr empfangen können, Gedanken von Abgabe…
Mein Ziel:
Den Menschen zu vermitteln wie wichtig Hundeerziehung ist. Hundererziehung ist nämlich keine
Dressur.
Den Umgang mit Grenzen und Freiheiten vermitteln aber vor allem Handlungsfähig zu machen,
ohne lebenslänglich auf Trainer, Leine, Leckerelies… angewiesen zu sein.
Ohne Beziehung funktioniert keine Hundeerziehung. Was ist überhaupt Beziehung?
Wer sich an Grenzen hält, kann mehr Freiheiten genießen!
Lasst uns gemeinsam einen Weg finden für DICH und DEINEN Hund eine Lösung zu finden, ein
Training aufzustellen um euch ein schönes gemeinsames Leben zu ermöglichen. So wie DU es
brauchst und nicht weil die Gesellschaft es so möchte.

Bis ganz bald in der Hundeschule!